PFARRGEMEINDE
PFUNDERS

18. April 2024

Bergmesse und Segnung des Kreuzes auf dem Fallmetzer   [20. August 2010]


Bei der Erstellung des Programmes der 200 Jahrfeier der Weihe der Pfarrkriche zum Heiligen Martin in Pfunders haben die Vereine, die auch mit Jugendlichen arbeiten oder die deren Mitglieder ausschließlich Jugendlliche sind, den Vorschlag eingebracht ein Gipfelkreuz zu errichten. Nach Diskussionen fiel die Wahl auf den Gipfel des Fallmetzers.
Das Gipfelkreuz wurde durch die Mitarbeiter der Fa. Weissteiner Hubert geschmiedet. Das Material sponserte zu einem großen Teil die Fa. Troyer, Turbinenbau. Die Errinerungsplakete stammt von Manfred Volgger, Graveur. Die Hauprorganisation oblag dem Hauptmann der Schützenkompanie Pfunders Erich Mayr. Die Schützenkompanie Pfunders wird auch das Gipfelbuch betreuen.
Am Samstag, den 21. August 2010 wurde es von Jugendlichen aus Pfunders auf den Gipfel getragen und anschließend aufgestellt.

Fotos von der Errichtung:

Pfarrgemeinderatswahlen

Fest Maria Himmelfahrt   [12. August 2010]

Maria, aufgenommen in den Himmel; Medaillon: Rosenkranzkönigin Pfarrkirche Pfunders; frühes 18. Jhd.

Maria ist mit Leib und Seele in die Herrlichkeit des Himmels erhoben. Ihre enge Verbundenheit mit Jesus während des irdischen Lebens kommt nun zur Vollendung: Wer am Geschick Jesu teilnimmt, nimmt auch an seiner Herrlichkeit teil.
Die christliche Tradition hat Bilder des Hohenliedes wie „Blume des Feldes und Lilie der Täler“ (Hoheslied 2,1) immer schon auf Maria hingedeutet, und die Lauretanische Litanei, die vor 500 Jahren entstand, nennt Maria die „geheimnisvolle Rose“. Noch heute bringen daher Menschen einen Kräuterstrauß – „den Weichnschab“ – in den Gottesdienst mit, wo er dann gesegnet wird.
In Tirol ist der „Hohe Unser Frauentag“ Landesfeiertag.

Segensgebet zum Hohen Frauentag

Wir bitten um den Segen Gottes,
der Maria aufgenommen hat in seinen Himmel.
Wir bitten um den Segen Jesu Christi,
der Maria und uns den Himmel bereitet.
Wir bitten um den Segen der Geist-Kraft,
die uns treibt und begleitet auf unserem Weg – dem Himmel entgegen.

Pfarrblatt