PFARRGEMEINDE
PFUNDERS

18. April 2024

Firmung am Sonntag,den 01. Mai 2011   [29. April 2011]

Die Firmlinge aus der Pfarrgemeinde Pfunders

Die Firmlinge aus Pfunders im Schaukasten der Pfarrgemeinde Pfunders

Ostersonntag 2011   [24. April 2011]

Auferstehung (Medaillon Rosenkranzmadonna, Pfarrkriche Pfunders)

Bitten am Ostermorgen:

Lass mich aufstehen aus meinen Ängsten,
damit ich frei leben kann.

Lass mich aufstehen aus meinen Grenzen,
damit ich nicht an mich gebunden bin.

Lass mich aufstehen aus meiner Enge,
damit ich selbstlos lieben kann.

Lass mich aufstehen aus meiner Schwerfälligkeit,
damit ich staunen und danken kann.

Bitten am Ostermorgen
sprengen Mauern,
durchbrechen Grenzen.

Aus ferment 2/97

Zum Karsamstag   [22. April 2011]

XIV Station (Pfarrkirche Pfunders)

Grabesruhe des Herrn – Stille

Gott
unsagbar ist deine stille Größe,
sie übersteigt jeden Begriff und auch jedes Wort.
Angemessen ist
zu verstummen und das Wort zurückzunehmen.
Stille.
Ein Gebet.

Aus Ps 62,1-3

Meine Seele sei Stille zu Gott,
der mir hilft.
Denn du bist mein Hort,
meine Hilfe,
mein Schutz,
dass mich kein Fall stürzen wird.
Aber sei nur stille zu Gott
meine Seele;
denn er ist meine Hoffnung.

Psalm aus „Wende mein Ohr mir zu“ Wunibald Müller

Zum Karfreitag   [21. April 2011]

Corpus (Südtiroler Schnitzarbeit)

Wir gehen den Weg der Versöhnung

Herr, wir wollen den Weg
der Versöhnung gehen, deinen Kreuzweg,
und Brücken bauen über Abgründe des Hasses,
über Meere der Angst,
über die Felsen der Macht,
über die Ströme des Ekels.
Wir bitten dich, sei du selber die Brücke,
die uns zum andern trägt.

Aus „Du und wir“, Wolfgang Feneberg, Georg Sporschill

Zum Gründonnerstag   [20. April 2011]

Jesus am Ölberg (Medaillon Rosenkranzköniging, Pfarrkirche Pfunders)

Lieber Gott,
alles hast du mir gegeben,
alles, was ich habe,
und alles, was ich bin.
Mit tausend Flügeln trägst du mich.
Bei dir bin ich zu Hause
wie ein Kind.

Mit zwei Händen hälst du mich fest.
In den Tagen der Schwäche und der Sünde
hinterläßt du immer
Heimweh in meinem Herzen
wie eine tiefe Wunde,
und du wirst sie erst heilen,
wenn mein Herz
wieder in deiner Hand liegt.

Gott,
aus Scherben machst du
Spiegel deiner Liebe.

Phil Bosmans (aus „Mit tausend Flügeln trägst du mich“)

Karwoche   [18. April 2011]

Wenn wir Gott einfach als den Allmächtigen bekennen, haben wir nur eine unvollkommene Erkenntnis von ihm. Er ist der Allmächtige, der sich trotz seiner Allmacht mit Schwachheit umgeben und sich zum Gefangenen seiner eigenen Geschöpfe machen kann.
Er besitzt, wenn ich mich so ausdrücken darf, die unbergreifliche Macht, sich selbstlos zu machen.

John Henry Newman (1801 – 1890)

Was ist sonst noch los zur Osterzeit?

  • Erstkommunion:

Frau Karina Gottschalch wird am Ostermontag, den 25.04.11 beim Spätgottesdienst die erste heilige Kommunion empfangen. Die Pfarrgemeinde beglückwünscht sie und vertraut, dass Jesus der Auferstandene ihr Kraft und Nahrung in ihrem langen Leben sei.

  • ASC Pfunders

Der Amateursportclub Pfunders lädt Kinder und Jugendliche ein zum Kegeln (in Kiens ) mit anschließendem Pizzaessen ( beim Hochrainer in Vintl ) am Mittwoch, den 20.04.2011. Näheres Schaukasten!

  • Schützenkompanie Pfunders

Die Schützen veranstalten am Ostermontag, den 25.04.11 ein Preiswatten beim Brugger ab 13.00 Uhr. Nebenher Poschen und Schätzspiel ab 10.00 Uhr.
Vortrag zum Thema „50 Jahre Feuernacht“ mit dem ehemaligen Aktivisten Sepp Innerhofer am Sonntag, den 01.05.11 um 19.30 in der Feuerwehrhalle.

  • KVW Ortsgruppe Pfunders

KVW – Ostermontagausflug nach Neumarkt mit Rückfahrt über Maria Weissenstein:
Abfahrt: 07.15 Uhr beim Sportplatz; um 09.00 Uhr Heilige Messe in Neumarkt.
Anmeldung bis Karsamstag 23.04.11 bei Rosalinde Fiedler 549199 oder Agnes Huber: 549100 oder Konrad Volgger 54911.

Der KVW bedankt sich für die Spenden am Suppensonntag: 1.252 €

Passionssonntag   [9. April 2011]

Deckengemälde in der Kreuzkirche auf Säben

Jesus lebt! Nun ist der Tod
mir Eingang zum Leben.
Welchen Trost in Todesnot
wird er meiner Seele geben,
wenn sie gläubig zu ihm spricht:
Herr, Herr, meine Zuversicht!

Christian Fürchtegott Gellert (1715 – 1769)

Mitten in der Fastenzeit   [2. April 2011]

Der heutigeZustand der Welt,
das ganze Leben ist krank.

Wenn ich ein Arzt wäre und man fragte: Was rätst du?,
ich würde antworten: schaffe Schweigen!

Bringe die Menschen zum Schweigen.
Gottes Wort kann so nicht gehört werden.

S. Kierkegaard