PFARRGEMEINDE
PFUNDERS

18. April 2024

RÜCKSCHAU

200 jähriges Kirchweihjubiläum der Pfarrkirche zum Heiligen Martin in Pfunders
Die Bewohner von Pfunders haben für ihre Kirche immer Großartiges geleistet. Anerkennung und Bewunderung verdient die Erweiterung der gotischen Kirche während der Jahre 1808 bis 1810. Die gotische Kirche wurde zum Teil abgebrochen und durch einen gefälligen und hellen Barockbau erweitert und auch erneuert. Die Pfunderer haben Weitsicht bewiesen, denn der damals errichtete Kirchenbau entspricht auch den heutigen Anforderungen.
Die Einweihung der neuen Kirche erfolgte durch den Fürstbischof von Brixen Karl von Lodron am Sonntag, den 20. Mai 1810. Nach dem alten liturgischen Kalender war dies der 4. Sonntag nach Ostern; heute feiern wir den Kirchweihsonntag am 5. Sonntag in der Osterzeit. In der Pfarrchronik wird geschildert, mit welcher Freude und Begeisterung die Weihe der Kirche gefeiert wurde.
Jubiläen sind immer auch an Anlass sich über über den Einsatz und die Leistung, die die Pfunderer an ihrer Kirche vollbrachten, zu freuen und auch ein bisschen stolz zu sein. Dieses Jahr soll nicht nur in die Vergangenheit ausgerichtet sein, es muss auch in die Zukunft weisen. Denn die kommenden Jahre werden beweisen müssen, dass der „Stein“ des Baues der Pfarrkirche ein lebendiger „Baustein“ bleibt oder wird. Die Pfunderer dürfen die Kirche nicht nur als gelungenes Bauwerk bewundern und feiern, sie dürfen sich selber mit dem Bauherrn Jesus als lebendige Kirche feiern.
Die Pfarre Pfunders feiert das Kirchweihjubiläum nicht an einem einzigen Tag, sondern sie konnte viele Höhepunkte während des Jahres setzen.
Besonders freut sich die Pfarre auf die Feiern der Gottesdienste mit den Priestern aus Pfunders: P. Severin Leitner und Herr Andreas Huber, mit den Pfarrern von Pfunders, Anton Messner und Paul Neumair, mit dem Altbischof von Innsbruck Dr. Reinhold Stecher und mit Diözesanbischof Dr. Karl Golser.
Neben diesen gottesdienstlichen Höhepunkten sind ein Orgelkonzert, eine Kirchenkonzert der Musikkapelle Pfunders und des Pfarrchores geplant. Die jungen Leute von Pfunders und die Schützenkompanie Pfunders werden zum 200 jährigen Kirchweihjubiläum ein Kreuz auf dem Fallmetzer errichten. Auch eine Ausstellung zur Kirchenchronik und über sakrale Gegenstände ist im Sommer 2010 geplant.
Am Übergang in das Presbyterium steht oben am Gewölbe das Zitat aus dem ersten Johannesbrief: „Die Welt vergeht mit ihrer Lust, nur wer den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.“
Dieses Zitat aus der Heiligen Schrift weist die Christen darauf hin, dass sie ihr Leben nicht nur am Heute und Jetzt, sondern nach einer anderen, vielleicht großen Zukunft ausrichten. Wir Christen aus Pfunders wollen uns besonders im diesen Jahr bei den Feiern der Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen und bei den Höhepunkte unseres Kirchweihjubiläums darum bemühen.