PFARRGEMEINDE
PFUNDERS

15. Juli 2024

Und wir beten.   [26. Februar 2011]

Was tun wir nicht alles im Ablauf eines Tages? Wir sprechen miteinander, wir hören Radio, wir sehen fern, wir surfen im Internet, wir denken über dieses und jenes nach, wir diskutieren usw.

Und wir beten.
Geschieht da nicht ein Stilbruch?
Passiert da nicht etwas, was quer zu all den anderen Kommunikationsformen läuft?
Vor allem, verlasse ich da nicht die gängige, übliche Verständigungsebene und trete ein, ja breche ein in eine andere Ebene und Welt?

Ja, genau das ist es, was im Beten passiert.

Aus Wunibald Müller, Wende dein Ohr mir zu

Mutiger, junger Familienvater   [10. Februar 2011]

Josef Mayr Nusser,

geboren am 27.12.1910 in Bozen: Büroangestellter, diözesaner Jugendführer und Präsident der Vinzenzkonferenz;
Eheschließung 1942; Verweigerte den SS- Eid.
Gestorben am 24.02.1945 in einem Viehwaggon in Erlangen.
Bischof Wilhelm Egger: Josef Mayr Nusser hat das Martyrium nicht gesucht; vielmehr hat es ihn belastet, dass er für seine Frau und seinen Sohn nicht weiterhin sorgen konnte. Aber sein Gewissen hieß ihn diese Entscheidung treffen, und er hätte sein bisheriges Leben und seine Grundsätze verleugnet, wenn er den SS- Eid geleistet hätte.
Die römische Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen hat die Gültigkeit der diözesanen Unterlagen für seine Selig – Sprechung anerkannt.
( Buch von Mayr – Nusser im Pfarrhaus erhältlich. )

Die Mittelschule Vintl ist nach Josef Mayr Nusser benannt
Junge Menschen lernen von ihm und seinem Leben Zivilcourage; eine Haltung, die gerade in unserer Zeit immer wichtiger wird.