PFARRGEMEINDE
PFUNDERS

18. April 2024

Fastenzeit 2020   [26. Februar 2020]

 

Navi in der Fastenzeit

 

 „In 300 m rechts abfahren in die Schillerstraße.“ Wir haben uns an die Stimme in unserem Navi gewöhnt. Es ist selbstverständlich, dass wir uns nicht bekannte Ziele heutzutage mit dieser Hilfe anpeilen. Adresse eingeben und nach den Angaben fahren. Das ist problemlos geworden. Das Navi kann uns helfen Staus zu umfahren oder die nächste Tankstelle zu finden. Hauptsache, der Zielpunkt ist richtig eingegeben.

Wir sind auf der letzten Wegstrecke auf Ostern zu, dem Fest der Christen schlechthin. Das Etappenziel zur „ewigen Heimat“! „Ich bin der Weg zum Vater“, sagt uns Jesus. Ist unser ganz persönliches Navigationsgerät darauf eingestellt den Weg durch das Leben zu finden? Wissen wir, wo die nächste Tankstelle ist, um mit genügend Kraftstoff ans Ziel zu kommen?

Ich versuche Navigationshilfen für diesen Weg zu finden. Ein Innehalten im Alltag ist mir wichtig. Ein Besinnungstag mal zwischendurch, Exerzitien im Alltag, Gebetszeiten, aber auch der Besuch eines schönen Konzertes, ein Krankenbesuch. Der Angebote gibt es viele. Ich brauche nur zuzugreifen und eines zu nutzen.

Die letzte Woche auf Ostern hin, die Karwoche, ist so ein ganz besonderer Weg der Vorbereitung auf Ostern. Ich werde versuchen, ihn mir nicht vollzupacken mit Einkäufen und Erledigungen, die Zeit haben bis nach Ostern, sondern konkret ein paar Akzente zu setzen, die mir gut tun, damit die Konzentration auf das Wesentliche gelingen kann.

„Ich bin der Weg zum Vater!“ Nutzen wir seine Gegenwart und seinen „letzten Weg“ für uns als Wegweiser zum Leben.

Peter Jansen, Velbert